Beiträge

VSF 2020 Florenz

VinylPlus Nachhaltigkeitsforum 2020 verschoben

Aufgrund der wachsenden Besorgnis in Bezug auf das Coronavirus (COVID19) und aktueller Reisebeschränkungen nach Italien haben wir entschieden, das VSF 2020 zu verschieben. Der neue Termin wird der 14. und 15. Oktober 2020 sein. Die Stadt und der Veranstaltungsort bleiben gleich – das Hilton Florence Metropole Hotel in Florenz.

Wir sind davon überzeugt, dass Sie Verständnis haben werden und dass dies keine leichte Entscheidung war, aber aufgrund der erheblichen Verbreitung des Virus eine notwendige Entscheidung. Wir sind fest entschlossen, angemessene Vorkehrungen zu treffen, um unseren Teilnehmern eine sichere Umgebung zu bieten. Wir hoffen, dass diese Terminänderung keinen Einfluss auf Ihre Entscheidung zur Teilnahme an der Veranstaltung im Oktober haben wird, und wir stehen Ihnen für Fragen zur Verfügung.

Für diejenigen unter Ihnen, die ihre Anmeldegebühr bereits bezahlt haben und nicht teilnehmen können, wird es eine vollständige Rückerstattung geben. Die Online-Anmeldung für #VSF2020 im Oktober wird so schnell wie möglich verfügbar sein.

Wir entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten durch die Terminänderung und danken Ihnen für Ihr Verständnis. Wir freuen uns darauf, Ihnen in Florenz ein spannendes Programm zu bieten. In der Zwischenzeit bleiben Sie und Ihre Familie gesund und alles Gute.

Brigitte Dero
Geschäftsführerin von VinylPlus

VinylPlus Sustainability Forum 2020: #CIRCULARVINYL

The 2020 edition of the VinylPlus Sustainability Forum themed #CIRCULARVINYL will focus on the key sustainability challenges and transformation for the vinyl industry in the years to come, both in the European and global contexts. The event will gather representatives from the EU institutions, the United Nations, NGOs, politicians, academia and the entire PVC industry value chain, in Florence, Italy, on May 6th and 7th 2020.

Organised by VinylPlus®, the Voluntary Commitment to sustainable development of the European PVC industry, the 2020 Forum will explore how to turn PVC sustainability progress into business opportunities for the entire PVC industry towards 2030 and beyond. It will also examine PVC’s role in sustainable construction for redesigning tomorrow’s urban environment with ‘green’ certified products.

Brigitte Dero, Managing Director, VinylPlus, says: “As we approach the culmination of our 10-year voluntary commitment to sustainable development, the PVC industry is on track to achieve VinylPlus’ ambitious targets by the end of this year. But the hard work continues. The dynamic European policy landscape – covering the European Green Deal, Circular Economy, sustainable development, climate change, loss of biodiversity, and much more – makes our efforts even more relevant.”

VinylPlus Nachhaltigkeitsforum 2020: #CIRCULARVINYL

Das VinylPlus Nachhaltigkeitsforum 2020 steht in diesem Jahr unter dem Motto #CIRCULARVINYL und wird sich thematisch mit den wichtigsten Herausforderungen bei der Nachhaltigkeit sowie dem Wandel der PVC-Branche in den kommenden Jahren im europäischen und globalen Kontext beschäftigen. Die Veranstaltung findet am 06. und 07. Mai 2020 in Florenz (Italien) statt und wird Vertreter von EU-Institutionen, Vereinten Nationen, Nichtregierungsorganisationen, Politik, Wissenschaft und aus der gesamten PVC-Wertschöpfungskette zusammenbringen.

Aufgrund von 20 Jahren Vorreiterschaft bei der nachhaltigen Entwicklung und Innovation ist das zweitägige Experten-Forum eine überaus wichtige Veranstaltung sowohl für alle Partner von VinylPlus als auch deren Stakeholder, um sich intensiv mit den anstehenden Herausforderungen, Chancen und rechtlichen Vorgaben an die PVC-Branche auseinander zu setzen.

Das diesjährige Forum, das von VinylPlus®, der freiwilligen Selbstverpflichtung der europäischen PVC-Industrie zur nachhaltigen Entwicklung, organisiert wird, beschäftigt sich mit der Frage, wie die Fortschritte bei der Nachhaltigkeit von PVC bis 2030 und darüber hinaus in Geschäftsmöglichkeiten für die gesamte PVC-Branche umgesetzt werden können. Das Forum wird sich auch mit der Frage beschäftigen, welche Rolle PVC beim Nachhaltigen Bauen hinsichtlich umweltfreundlicher zertifizierter Produkte spielen wird.

„Wir bewegen uns dem Höhepunkt unserer zehnjährigen freiwilligen Verpflichtung zur nachhaltigen Entwicklung zu und die PVC-Branche ist dabei auf dem besten Weg, ihre ehrgeizigen VinylPlus-Ziele bis Ende diesen Jahres zu erreichen. Aber die harte Arbeit geht weiter. Ein sich stetig veränderndes politisches Umfeld in Europa – der europäische Green Deal, die Kreislaufwirtschaft, die nachhaltige Entwicklung, der Klimawandel, der Verlust der Biodiversität und vieles mehr – macht unsere Bemühungen noch relevanter“, so Brigitte Dero, Geschäftsführerin von VinylPlus.

Auf der Agenda des Nachhaltigkeitsforums stehen verschiedene Keynote-Vorträge, Podiumsdiskussionen und Arbeitsgruppen mit hochkarätigen Rednern von der Europäischen Kommission und dem Parlament, den Vereinten Nationen, nationalen Behörden, NGOs und der Wissenschaft sowie Experten aus der Wirtschaft.

„Auch hier bietet unsere jährliche, mit Spannung erwartete Veranstaltung eine einzigartige Gelegenheit für die Teilnehmer zum Netzwerken, Erfahrungen auszutauschen und zur Definition unserer Ziele für das nächste Jahrzehnt und darüber hinaus beizutragen. Hierbei steht das Motto #CIRCULARVINYL im Mittelpunkt unseres Handelns“, so Brigitte Dero.

VinylPlus ist die freiwillige Selbstverpflichtung der europäischen PVC-Branche. Das Programm schafft einen langfristigen Rahmen für die nachhaltige Entwicklung von PVC, indem es eine Reihe kritischer Herausforderungen in der EU-27, in Großbritannien, in Norwegen und in der Schweiz angeht.

Das vorläufige Programm sowie die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie unter https://vinylplus.eu/community/vinyl-sustainability-forum

Save the date: The VinylPlus Sustainability Forum 2020

VinylPlus® has recently announced the theme for 2020’s VinylPlus Sustainability Forum: #CIRCULARVINYL. Please mark 6-7 May 2020 in your calendars. The event will take place in Florence, Italy. The event, which will bring together visionary speakers from within and outside the PVC value chain, will focus on the theme and will be talking on four main topics: Turning PVC sustainability progress into business opportunity; debating with environmental stakeholders including NGOs; driving the PVC industry towards 2030 and beyond; promoting certification and rewarding sustainability – the VinylPlus® Product Label.

More information at: https://vinylplus.eu/community/vinyl-sustainability-forum

PVC-Workshop im Zeichen der Circular Plastics Alliance

Der gemeinsame Workshop „PVC und Umwelt“ von PlasticsEurope Deutschland und AGPU war wieder ein voller Erfolg. Knapp 100 Teilnehmer aus der gesamten PVC-Wertschöpfungskette folgten in der vergangenen Woche der Einladung zu dem etablierten Branchentreff in das Collegium Leoninum in Bonn.

Der Workshop stand dieses Mal ganz im Zeichen der Circular Plastics Alliance (CPA). Unter den Referenten waren neben Stefan Sommer, Chairman von VinylPlus® und Vorstandsvorsitzender der Vynova Group, auch Jane Gardner, Geschäftsführerin von ERFMI, und Kirsi Ekroth-Manssila von der EU-Kommission (DG GROW), die per Videobotschaft „zugeschaltet“ war.

PVC-Recycler-Treffen mit Rekordbeteiligung

In der vergangenen Woche fand das dritte und letzte regionale Treffen unserer erfolgreichen Veranstaltungsreihe „PVC-Recycler treffen PVC-Verarbeiter“ in diesem Jahr statt. Rund 30 Recycling-Experten aus der gesamten PVC-Wertschöpfungsketten waren am Donnerstag zur Firma Hündgen Entsorgung in Swisttal gekommen, um dort miteinander über das Recycling ins Gespräch zu kommen und ihr jeweiliges Angebot sowie ihren Bedarf an Recycling-Material und Verfahren vorzustellen.

Organisiert werden die drei regionalen Events von der AGPU mit Unterstützung von VinylPlus®, AgPR, Rewindo, IVK Europe und Roofcollect. Mit insgesamt knapp 90 Teilnehmern hat die etablierte Veranstaltungsreihe in diesem Jahr einen neuen Rekord aufgestellt. Dies zeigt erneut, welchen hohen Stellenwert das Thema in den vielen Unternehmen hat.

K 2019: PVC-Recycling von Pharma-Blistern ausgezeichnet

Bei der Verleihung der INOVYN Innovation Awards 2019 während der internationalen Kunststoffmesse K 2019 in Düsseldorf wurde die Initiative der PVC-Folienbranche zum Recycling von Pharma-Blistern in der Kategorie „Nachhaltigkeit“ mit dem Gold-Award ausgezeichnet.

Koordiniert wurde das Projekt – mit Unterstützung von VinylPlus® – von der AGPU unter Beteiligung der Folienhersteller Bilcare Research und Perlen Packaging. AGPU-Geschäftsführer Thomas Hülsmann nahm den Preis entgegen und dankte den beteiligten Unternehmen aus der PVC-Wertschöpfungskette für ihr Engagement.

Aus der Reihe der AGPU-Mitgliedsunternehmen gab es zwei weitere Gewinner. Der schwedische Weichmacher-Hersteller Perstorp gewann mit dem phthalatfreien Weichmacher Pevalen Pro den Silver Award in der Kategorie „Nachhaltige Innovation“. Der Compound-Hersteller Benvic konnte sich zusammen mit einem Partnerunternehmen für einen hochisolierenden PVC-Rollladenkasten über die Auszeichnung in Bronze in der Kategorie „Design“ sichern.

She Runs: VinylPlus veröffentlicht Nachbericht

PVC spielt im Sport eine wichtige Rolle. Der Kunststoff ist stark belastbar, langlebig und erfordert einen minimalen Wartungsaufwand. PVC wird häufig in Sporthallen und Stadien eingesetzt, angefangen beim Bodenbelag bis hin zur Überdachung und Außenverkleidung. Der Werkstoff wird auch in vielen Sportarten zur Ausrüstung und zum Schutz der Sportler verwendet.

Gemeinsam mit dem Erasmus+ Programm der EU-Kommission hat VinylPlus® im März den internationalen Schullauf für Mädchen „She Runs – Active Girls Lead 2019“ in Paris unterstützt und die Plattform unter anderem dazu genutzt, um vor allem junge Menschen auf einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Umwelt aufmerksam zu machen. Im Vorfeld und während der Veranstaltung wurden diverse PVC-Produkte wie Bodenbeläge, Folien und Sportartikel nachhaltig eingesetzt und nach dem Event wiederverwendet und/oder recycelt.

VinylPlus hat zu diesem Engagement nun einen ausführlichen Nachbericht veröffentlicht, aus dem beispielsweise hervorgeht, welche Ziele kommuniziert/erreicht wurden und was aus den eingesetzten PVC-Produkten am Ende geworden ist.

Circular Plastics Alliance: PVC-Verbände machen mit

In der vergangenen Woche sind mehr als 100 Unternehmen und Verbände aus der gesamten Kunststoff-Wertschöpfungskette der Cirular Plastics Alliance beigetreten. Mit Unterzeichnung der Erklärung in Brüssel bekräftigen die Unterzeichner unter anderem, das Ziel der EU-Kommission, bis zum Jahr 2025 zehn Millionen Tonnen Recycling-Kunststoff in neuen Produkten zu verwenden, zu erreichen.

Weitere Eckpunkte sind die Verbesserung der Rezepturen/Designs von Kunststoffprodukten, um sie besser recyceln zu können – und um mehr Recycling-Kunststoffe in diesen Produkten verwenden zu können; die Identifizierung von bislang ungenutzten Potenzialen für mehr Sammlung, Sortierung und Recycling von Kunststoffabfällen in der gesamte EU; die Überwachung von Stoffströmen bei Kunststoffabfällen sowie die weitere Forschung und Entwicklung für Kreislauf fähige Kunststoffe.

Neben VinylPlus® haben auch weitere Vertreter, die die PVC-Wertschöpfungskette repräsentieren, die Circular Plastics Alliance Vereinbarung unterzeichnet.

Neues AGPU-Mitglied: Hundhausen Kunststofftechnik

Die AGPU kann in diesem Jahr nach dem Maschinenhersteller MIXACO ein weiteres neues Mitgliedsunternehmen willkommen heißen: die Hundhausen Kunststofftechnik GmbH. Das Unternehmen mit Sitz in Achim (Niedersachsen) ist durch die gemeinsame Mitgliederwerbung auch Partner von VinylPlus® geworden.

Nach eigener Aussage umfasst das Kernsegment der Firma Hundhausen seit 1964 die Produktion und den Vertrieb von hochwertigen Kunststoffrohren für den Glasfaser- und Stromnetzausbau. Ein Versorgungsengpass in der Rohstoffindustrie brachte 1982 die Firma Hundhausen dazu nach Alternativen zu suchen. Seitdem arbeitet Hundhausen Kunststofftechnik Produktionsabfälle von Folienherstellern aus den Werkstoffen PVC, PVDC und PE auf und verwendet diese für die Produktion neuer innovativer Produkte wie zum Beispiel Wickelkerne oder Verpackungskeile. Nach Verwendung dieser Recyclingprodukte bietet das Unternehmen an, diese erneut zu verarbeiten, sodass sich ein geschlossener Werkstoffkreislauf bildet.