Beiträge

Erstes VinylPlus® Nachhaltigkeitsforum Deutschland

In der vergangenen Woche lud die AGPU zu ihrer Mitgliederversammlung und zum ersten VinylPlus® Nachhaltigkeitsforum Deutschland ein. Rund 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der gesamten PVC-Branche informierten sich im Collegium Leoninum in Bonn aus erster Hand über die Aktivitäten und Fortschritte des Nachhaltigkeitsprogramms VinylPlus sowohl auf europäischer als auch nationaler Ebene und diskutierten im Anschluss darüber, wie Ressourcen geschont und die Akzeptanz von PVC-Recycling weiter gesteigert werden kann.

„Der Grund für den Erfolg von VinylPlus ist das Engagement der gesamten Wertschöpfungskette, bei dem Hersteller und Verarbeiter mit Recycling-Unternehmen zusammenarbeiten. Um weitere Erfolge zu erzielen, wollen wir die Kooperation mit unseren Partnern verstärken und neue identifizieren“, betonte Stefan Sommer, Vorsitzender von VinylPlus, zu Beginn des Nachhaltigkeitsforums. „In Deutschland hat die AGPU gemeinsam mit ihren rund 60 Mitgliedsunternehmen schon früh auf Kreislaufwirtschaft und Recycling gesetzt und so die Weichen für ressourcenschonende Materialkreisläufe gestellt und dafür gesorgt, dass PVC ein Vorreiter beim Thema Nachhaltigkeit ist“, so der AGPU-Vorstandsvorsitzende Dr. Oliver Mieden.

Auch Dr. Brigitte Dero, Geschäftsführerin von VinylPlus, ist davon überzeugt, dass die PVC-Industrie vor 20 Jahren mit der freiwilligen Selbstverpflichtung und ihrem Nachhaltigkeitsprogramm alles richtig gemacht hat: „Mit einer Recyclingmenge von rund 740.000 Tonnen hat die Branche im letzten Jahr wieder einen neuen Rekord erreicht. Durch VinylPlus wurden seit 2000
insgesamt fünf Millionen Tonnen PVC recycelt und zehn Millionen Tonnen des Klimagases CO2 eingespart“. Insgesamt hat die europäische PVC-Branche in dieser Zeit mehr als 110 Millionen Euro in Nachhaltigkeit investiert.

„Mit dem neu eingeführten VinylPlus® Product Label sind bereits 43 Systeme der acht größten europäischen Fensterprofilhersteller ausgezeichnet“, betonte Stefan Eingärtner, Technischer Direktor bei VinylPlus, zu Beginn seines Vortrags. Das Nachhaltigkeitszeichen wurde gemeinsam mit dem Building Research Establishment (BRE) und The Natural Step (TNS) entwickelt und kann für ein PVC-Produkt oder eine Produktgruppe verwendet werden. Zu den Kriterien gehören unter anderem die verantwortungsvolle Beschaffung von Rohstoffen und Additiven, geschlossene Materialkreisläufe und Recycling, eine nachhaltige Energiestrategie sowie Anforderungen an das Prozessmanagement. „Damit sind nachhaltige PVC-Produkte für Einkäufer in Unternehmen und der öffentlichen Hand besonders leicht zu erkennen“, so Eingärtner.

Die AGPU ist seit 2017 als assoziiertes Mitglied von VinylPlus auch ganz unmittelbar mit dem europäischen Nachhaltigkeitsprogramm verbunden. „PVC ist ein Multitalent, das sowohl in technischer als auch in ökologischer Hinsicht überzeugen kann“, so AGPU-Geschäftsführer Thomas Hülsmann: „Dafür arbeiten wir weiterhin – gemeinsam in Deutschland und Europa“.

Erfolgreicher PVC-Workshop in Frankfurt

Mit rund 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmern fand in der vergangenen Woche in Frankfurt der gemeinsame PVC-Workshop von AGPU und PlasticsEurope Deutschland statt. Das Vortragsprogramm bot erneut eine gute Auswahl an aktuellen Themen für die gesamte Branche. Am Vorabend des Workshops fand das traditionelle Networking-Abendessen statt.

Der nächste PVC-Workshop findet am 09. Januar 2020 in Bonn statt. Die Präsentationen der Referenten finden AGPU-Mitglieder in den nächsten Tagen wie üblich im PVC-Wiki zum Download. Zudem erhalten die Workshop-Teilnehmer den Download-Link per E-Mail.

PVC Summer Workshop with Latest Topics

On 06 June 2019 the joint workshop „PVC and Environment“ of AGPU and PlasticsEurope Deutschland will take place in Frankfurt. The complete agenda has already been sent out to interested participants. In addition to the recently published titanium dioxide study, participants will get the latest information on the topics of materials in contact with drinking water, microplastics and PVC recycling under REACH and waste legislation. Also of interest are the latest survey results on plastics image and the plastics industry as well as the lecture on crisis communication.

For more information about the joint workshop, please contact Ms Pohl at iris.pohl@agpu.com. The workshop language is German.

PVC Recyclers meet PVC Processors: New Events

This year the successful event series „PVC recyclers meet PVC processors“ will be continued. VinylPlus®, AGPU, AgPR, Rewindo, IVK Europe and Roofcollect® are once again inviting PVC recyclers and PVC processors to come together on three events in different regions to discuss the respective supply and demand.

The kick-off event will take place on 27 June 2019 from 10 a.m. to 3.30 p.m. at Tarkett in Lentzweiler/Luxembourg. The tour continues on 05 September 2019 from 10 a.m. to 3 p.m. at SKZ in Würzburg and on 28 November 2019 from 10 a.m. to 3 p.m. at Hündgen Entsorgungs GmbH & Co. KG in Swisttal near Bonn.

The invitation was sent out this week. For questions regarding the three events, the programme and registration, please contact Ms Gogos at julia.gogos@agpu.com

 

PVC-Recycler treffen PVC-Verarbeiter: Neue Termine

In diesem Jahr geht die erfolgreiche Veranstaltungsreihe „PVC-Recycler treffen PVC-Verarbeite“ in eine neue Runde. VinylPlus®, AGPU, AgPR, Rewindo, IVK Europe und Roofcollect® laden wieder gemeinsam PVC-Recycler und PVC-Verarbeiter ein, an drei Terminen in verschiedenen Regionen über das jeweilige Angebot und Bedarf miteinander ins Gespräch zu kommen.

Der Auftakt findet am 27. Juni 2019 von 10 bis 15.30 Uhr bei Tarkett in Lentzweiler/Luxemburg statt. Weiter geht es am 05. September 2019 von 10 bis 15 Uhr beim SKZ in Würzburg sowie am 28. November 2019 von 10 bis 15 Uhr bei der Firma Hündgen Entsorgungs GmbH & Co. KG in Swisttal.

Die Einladung wird in Kürze versendet. Bei Fragen zu den drei Terminen, dem Inhalt der Treffen und zur Anmeldung wenden Sie sich bitte an Frau Gogos unter julia.gogos@agpu.com

Sommer-Workshop mit top-aktuellen Themen

Am 06. Juni 2019 findet in Frankfurt der gemeinsame Workshop „PVC und Umwelt“ von AGPU und PlasticsEurope Deutschland statt. Seit Ende der vergangenen Woche steht nun auch das finale Vortragsprogramm. Neben der kürzlich veröffentlichten Titandioxid-Studie gibt es den neuesten Sachstand zu den Themen Materialien im Kontakt mit Trinkwasser, Mikroplastik sowie PVC-Recycling unter REACH und Abfallgesetzgebung. Interessant sind auch die aktuellen Umfrageergebnisse zum Kunststoff-Image und zur Kunststoffbranche sowie der Vortrag über Krisenkommunikation.

Falls Sie am Workshop teilnehmen wollen, können Sie sich gerne an unsere Geschäftsstelle wenden.

New AGPU Activity Report Available

At the PVC workshop in mid-January 2019 in Bonn, the new AGPU activity report was presented in German for the first time. Since March, the English version is available as well. The activity report covers the most important projects and events of the past two years and provides detailed information on the increasingly close cooperation with VinylPlus® as well as on the services offered by AGPU for its currently around 60 member companies from the entire PVC value chain.

The new activity report is available for download in a digital version on the AGPU website and in the PVC-WIKI. Printed copies are in hand too. We are happy to send you these on request.

Titanium Dioxide Study Confirms Significant Impact

Hard to replace, a massive restriction on product quality and variety, bad for established recycling methods: This is the conclusion of a recent study on titanium dioxide, which was commissioned by PlasticsEurope Deutschland, AGPU and other industry associations by Conversio Market & Strategy GmbH. The study is a response to the European Commission’s plans to classify titanium dioxide as a potential carcinogen. White pigment is an important raw material for paints, cosmetics and medicines and is contained in almost all processed plastics in Germany, almost 50 percent of which contain more than one percent.

The aim of the study is both to obtain facts about the use of titanium dioxide in plastics processing in the various applications and to determine the effects with regards to the recycling of plastic waste. In the case of classification, all plastic waste streams containing more than one percent titanium dioxide, especially from the construction and demolition sectors, could become hazardous waste.

The abstract of the study is available for download on the AGPU website. The complete study is available for a fee from the BKV website.

Neuer AGPU-Tätigkeitsbericht erhältlich

Beim PVC-Workshop Mitte Januar 2019 in Bonn lag der neue Tätigkeitsbericht der AGPU in deutscher Sprache erstmals aus. Seit wenigen Tagen ist nun auch die englische Fassung erhältlich. Der Tätigkeitsbericht umfasst die wichtigsten Projekte und Veranstaltungen der vergangenen zwei Jahre und informiert ausführlich über die zunehmend engere Zusammenarbeit mit VinylPlus® sowie über das Angebot der AGPU für seine derzeit rund 60 Mitgliedsunternehmen aus der gesamten PVC-Branche.

Der neue Tätigkeitsbericht steht aktuell in einer digitalen Fassung auf der AGPU-Webseite zum Download zur Verfügung. Gedruckte Exemplare sind ab Anfang März erhältlich. Gerne senden wir Ihnen diese auf Anfrage zu.

Aktion PVC-Recycling auf der Abbruch-Tagung

Am 15. Februar 2019 findet in Berlin die mittlerweile 25. Fachtagung Abbruch statt. Als Aussteller vor Ort ist auch die Aktion PVC-Recycling. Die Initiative, an der sich neben AGPU und VinylPlus auch die AgPR, der KRV, Rewindo, Roofcollect und IVK Euope als weitere Partner beteiligen, ist auf dem internationalen Branchentreff in Berlin wieder mit einem Gemeinschaftsstand vertreten.

Erwartet werden rund 1.000 Teilnehmer, die sich am Stand aus erster Hand über bundesweite Recyclinglösungen für Bodenbeläge, Dachbahnen, Fenster, Türen, Rollladen, Planen und Rohre aus PVC informieren können. Neben einem neuen Informations-Flyer in Deutsch und Englisch wird derzeit auch die Webseite aktualisiert.

www.aktion-pvc-recycling.de