AGPU members vote for renaming

At the beginning of July, the AGPU member companies decided to change the name of the association from „Arbeitsgemeinschaft PVC und UMWELT e.V.“ to „VinylPlus Deutschland e.V.“, which will be implemented in 2021. The AGPU has been an associate member of VinylPlus® since 2017 and is closely linked to the European sustainability programme through various committees and a large number of projects.  „The AGPU already stands for the sustainable development of the material PVC. We want to show this clear focus on the future issues of the society even more strongly through the renaming“, says AGPU Chairman Dr Oliver Mieden (Vinnolit).

Also on the agenda of the AGPU general assembly was the supplementary election of the board. With Jörg Frömming (Dekura), Volkmar Halbe (FEB), Roland Pietz (Evonik), Dr. Ingo Sartorius (PlasticsEurope Deutschland) and Thomas Zenger (Baerlocher), five recognized industry representatives joined the board.

AGPU at expert panel with Federal Environment Minister

In mid-June, an expert discussion took place in Berlin regarding the situation of plastic window recycling and possible consequences if no exceptions for lead-containing recyclates were to be made in the restriction procedure. Bernhard Daldrup, member of the Bundestag, had invited to this meeting. In addition to the Federal Minister for the Environment, Svenja Schulze, the VEKA Chairman Andreas Hartleif as well as AGPU Managing Director Thomas Hülsmann and GKFP Managing Director Gerald Feigenbutz also joined the meeting.

Bernhard Daldrup, spokesman for building and housing of the SPD parliamentary group, is equally committed to stable political framework conditions for the recycling industry. For him, recycling is the most appropriate path to take in this industry. Svenja Schulze was also open to the concerns of the industry. In her opinion, industry-specific solutions are desirable. She wants to take into account the attitude of the PVC industry when it comes to changes in European regulations.

New VinylPlus Progress Report 2020 is out

VinylPlus®, the Voluntary Commitment to sustainable development of the European PVC industry, recycled 771,313 tonnes of PVC in 2019 – more than 96% of the programme’s 2020 target. The PVC industry is well on track to meet VinylPlus’ ever more challenging recycling targets for 2025, in line with the Circular Economy and the ambition of the Circular Plastics Alliance and EU policy initiatives to encourage recovering, recycling and reusing plastics. VinylPlus’ results are presented in its 2020 Progress Report launched in June.

“Over the last 20 years, VinylPlus has worked tirelessly to tackle the challenges of circularity. We continuously aim to improve our sustainability performance embracing the European Green Deal, the Circular Economy Action Plan and other policy initiatives impacting the plastics sector,” stated Brigitte Dero, Managing Director of VinylPlus.

Download: https://vinylplus.eu/documents/57/59/NEW-VinylPlus-Progress-Report-2020

PVC webinar was a great success

Due to the current Corona pandemic situation, this year’s summer workshop „PVC and Environment“, jointly organised by AGPU and PlasticsEurope Deutschland (PED), was held in webinar form. Nearly 110 participants from member companies and outside followed the presentations of Thomas Hülsmann („PVC – Current Situation“), Sven Weihe („Image of Plastics – Survey and Impacts by Covid-19) and Dr. Sabine Lindner („Drinking Water Contact Materials“) on current topics concerning PVC.

Dr. Ingo Sartorius, Acting General Manager of PlasticsEurope Deutschland, welcomed the participants in front of their home office and company screens and thanked them for their great interest. This underlined not only the importance of the workshop in the industry, but also the importance of the selected topics.

The next workshop „PVC and Environment“ will take place on January 12, 2021 in Bonn – hopefully again as a face-to-face event with plenty of time for networking.

AGPU-Vorstand wieder komplett – Mitglieder stimmen für Umbenennung

Der AGPU e.V. benennt sich nächstes Jahr um. Mit dem zukünftigen Namen „VinylPlus Deutschland e.V.“ soll die klare Ausrichtung der PVC-Branche auf das Thema Nachhaltige Entwicklung betont werden. Die Mitgliederversammlung wählte zudem fünf neue Vorstandsmitglieder.

Europäisches Nachhaltigkeitsprogramm

Zu Beginn der AGPU-Mitgliederversammlung, die „Corona-bedingt“ als Webkonferenz durchgeführt wurde, stellte Dr. Brigitte Dero, General Managerin von VinylPlus®, den rund 50 Teilnehmern aus der gesamten PVC-Wertschöpfungskette die jüngsten Erfolge des europäischen Nachhaltigkeitsprogramms der Branche vor. Anfang Juni wurden hierzu in Brüssel mit dem Progress Report 2020 Ziele und konkrete Ergebnisse kommuniziert. Demnach wurden im vergangenen Jahr mehr als 771.000 Tonnen PVC recycelt. Bis 2030 sollen es mindestens eine Millionen Tonnen jährlich sein.

Namensänderung des Vereins

Die Mitglieder beschlossen die Namensänderung des Vereins von „Arbeitsgemeinschaft PVC und UMWELT e.V.“ in „VinylPlus Deutschland e.V.“, die in 2021 umgesetzt wird. Die AGPU ist bereits seit 2017 assoziiertes Mitglied von VinylPlus® und über verschiedene Gremien und eine Vielzahl an Projekten mit dem europäischen Nachhaltigkeitsprogramm eng verbunden.  „Die AGPU steht bereits heute für die nachhaltige Entwicklung des Werkstoffs PVC. Diese klare Ausrichtung auf die Zukunftsthemen der Gesellschaft wollen wir durch die Umbenennung noch stärker zum Ausdruck bringen.“, so der AGPU-Vorstandsvorsitzende Dr. Oliver Mieden (Vinnolit).

Nachwahl des AGPU-Vorstands

Ebenfalls auf der Agenda der AGPU-Mitgliederversammlung stand die Nachwahl des Vorstands. Mit Jörg Frömming (Dekura), Volkmar Halbe (FEB), Roland Pietz (Evonik), Dr. Ingo Sartorius (PlasticsEurope Deutschland) und Thomas Zenger (Baerlocher) konnten fünf anerkannte Branchenvertreter für die Vorstandsarbeit gewonnen werden. „Ich danke den ausgeschiedenen Vorständen für ihre außerordentliche Unterstützung für die PVC-Branche und freue mich, heute fünf adäquate Nachfolger aus den Bereichen Recycling, Fußboden, Weichmacher, Stabilisatoren und dem Verband der Kunststofferzeuger PlasticsEurope vorstellen zu können“, so Dr. Oliver Mieden. Dem Vorstand gehören weiterhin an: Mailin Bode (RENOLIT, Stellvertretende Vorsitzende), Uwe Dietsch (INOVYN, Schatzmeister), Roland Jahn (GEALAN) und Dr. Dieter Polte (Vestolit, Stellvertretender Vorsitzender).

 

VinylPlus® Nachhaltigkeitsforum Deutschland

Das für den gleichen Tag geplante VinylPlus® Nachhaltigkeitsforum Deutschland wurde „Corona-bedingt“ abgesagt. „Hier wünschen wir uns die persönliche Begegnung mit unseren externen Stakeholdern und innerhalb der PVC-Branche im nächsten Jahr“, so AGPU-Geschäftsführer Thomas Hülsmann. „Jetzt freuen wir uns darauf, dass sich die gesamte europäische PVC-Branche am 15. Oktober 2020 beim virtuellen VinylPlus® Sustainability Forum mit Stakeholdern aus unterschiedlichen Bereichen treffen wird.“

Zur AGPU

Die AGPU engagiert sich für den nachhaltigen Werkstoff PVC. Als Stimme der PVC-Branche in Deutschland repräsentiert sie mit ihren rund 60 Mitgliedsunternehmen die gesamte Wertschöpfungskette. Sie bündelt das Wissen vieler Experten und fördert dessen Austausch. Zudem steht sie im Dialog mit Endscheidern und Meinungsbildern, schafft Transparenz und bildet Vertrauen in die nachhaltige Entwicklung des Werkstoffs. Mitgliedsunternehmen haben Zugang zu einem etablierten und weit geknüpften Branchennetzwerk.