Conversio

Datenerhebung Stoffstrombild Kunststoffe in Deutschland 2019 startet

Für die Entwicklung einer zukunftsfähigen Kreislaufwirtschaft ist die Kunststoffbranche gefordert, ihre Anstrengungen in Sachen Ressourceneffizienz und zirkuläres Wirtschaften zu intensivieren. Zuverlässige Zahlen und Fakten zum Kunststoffmarkt tragen dazu bei, Fortschritte bei Verwertung und Recycling zu dokumentieren und durch Transparenz mehr Sachlichkeit in eine in Teilen aufgeheizte Debatte zu bringen. Mit dem Stoffstrombild Kunststoffe, an dem sich die gesamte Branchen-Wertschöpfungskette beteiligt, legt die Kunststoffindustrie bereits seit 1998 ein zuverlässiges und ausführliches Kompendium mit Zahlen und Fakten zu Produktion,  Verbrauch, Abfallaufkommen und Verwertung von Kunststoffen in Deutschland vor. Zum mittlerweile 12. Mal startet jetzt die Datenerhebung durch die Partner der Studie sowie der Conversio Market & Strategy GmbH, die das „Stoffstrombild Kunststoffe in Deutschland 2019“ erstellt.

Breite Verbändebasis, ausführliche Datenerhebung

Für die Erhebung werden in den kommenden Monaten mehr als 2.000 Unternehmen aus der Kunststofferzeugung, -verarbeitung und -verwertung im Markt befragt und dazu verfügbare Statistiken und Studien ausgewertet. Auftraggeber der Studie sind neben der BKV GmbH die Verbände PlasticsEurope Deutschland e. V., der Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser und Rohstoffwirtschaft e. V. (BDE), der Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e. V. (bvse), der Fachverband Kunststoff- und Gummimaschinen im VDMA, der Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie e. V. (GKV) mit seinen Trägerverbänden AVK Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe, FSK Fachverband Schaumkunststoffe und Polyurethane, GKV/TecPart Verband Technische Kunststoff-Produkte, die IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen, der pro-K Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff sowie der KRV Kunststoffrohrverband, die AGPU e. V., der Verband der Chemischen Industrie e. V. (VCI) und die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE).

Das Stoffstrombild Kunststoffe genießt bei Politik, Behörden und Fachöffentlichkeit hohes Ansehen und zeigt, dass Kreislaufwirtschaft längst ein zentrales Thema für die deutsche Kunststoffbranche ist und der Schutz der Umwelt ein wichtiges Anliegen der gesamten Industrie.

VSF 2020 Florenz

VinylPlus Nachhaltigkeitsforum 2020 verschoben

Aufgrund der wachsenden Besorgnis in Bezug auf das Coronavirus (COVID19) und aktueller Reisebeschränkungen nach Italien haben wir entschieden, das VSF 2020 zu verschieben. Der neue Termin wird der 14. und 15. Oktober 2020 sein. Die Stadt und der Veranstaltungsort bleiben gleich – das Hilton Florence Metropole Hotel in Florenz.

Wir sind davon überzeugt, dass Sie Verständnis haben werden und dass dies keine leichte Entscheidung war, aber aufgrund der erheblichen Verbreitung des Virus eine notwendige Entscheidung. Wir sind fest entschlossen, angemessene Vorkehrungen zu treffen, um unseren Teilnehmern eine sichere Umgebung zu bieten. Wir hoffen, dass diese Terminänderung keinen Einfluss auf Ihre Entscheidung zur Teilnahme an der Veranstaltung im Oktober haben wird, und wir stehen Ihnen für Fragen zur Verfügung.

Für diejenigen unter Ihnen, die ihre Anmeldegebühr bereits bezahlt haben und nicht teilnehmen können, wird es eine vollständige Rückerstattung geben. Die Online-Anmeldung für #VSF2020 im Oktober wird so schnell wie möglich verfügbar sein.

Wir entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten durch die Terminänderung und danken Ihnen für Ihr Verständnis. Wir freuen uns darauf, Ihnen in Florenz ein spannendes Programm zu bieten. In der Zwischenzeit bleiben Sie und Ihre Familie gesund und alles Gute.

Brigitte Dero
Geschäftsführerin von VinylPlus

VinylPlus Sustainability Forum 2020: #CIRCULARVINYL

The 2020 edition of the VinylPlus Sustainability Forum themed #CIRCULARVINYL will focus on the key sustainability challenges and transformation for the vinyl industry in the years to come, both in the European and global contexts. The event will gather representatives from the EU institutions, the United Nations, NGOs, politicians, academia and the entire PVC industry value chain, in Florence, Italy, on May 6th and 7th 2020.

Organised by VinylPlus®, the Voluntary Commitment to sustainable development of the European PVC industry, the 2020 Forum will explore how to turn PVC sustainability progress into business opportunities for the entire PVC industry towards 2030 and beyond. It will also examine PVC’s role in sustainable construction for redesigning tomorrow’s urban environment with ‘green’ certified products.

Brigitte Dero, Managing Director, VinylPlus, says: “As we approach the culmination of our 10-year voluntary commitment to sustainable development, the PVC industry is on track to achieve VinylPlus’ ambitious targets by the end of this year. But the hard work continues. The dynamic European policy landscape – covering the European Green Deal, Circular Economy, sustainable development, climate change, loss of biodiversity, and much more – makes our efforts even more relevant.”

Circular Plastics Alliance grows to 170+ members

The Circular Plastics Alliance (CPA), which was officially founded in September 2019, enjoys strong support. According to the EU Commission, more than 170 members have joined the alliance for the plastics recycling industry so far. The supporters include companies, associations and organisations from both the public and private sectors and the entire value chain of plastics.

All six working groups of the Alliance have already started their work. They cover the automotive, packaging, construction, agriculture, electrical and electronic equipment, and monitoring and data collection sectors.

https://ec.europa.eu/growth/industry/policy/circular-plastics-alliance_en

 

Titanium dioxide: Classification published in the EU Official Journal again

The classification of titanium dioxide under the 14th ATP of the CLP regulation was published in the Official Journal of the European Union on 18 February 2020. Due to different information on the date of entry into force in the different language versions of the regulation (the German version referred to 9 September 2021), the classification was published again in the Official Journal on 25 February 2020.

The correct date is 01 October 2021. Until then there is a transitional period, which the supply chain must use for implementation. Again, please note that titanium dioxide is only classified in powder form.

https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/?uri=uriserv:OJ.L_.2020.051.01.0013.01.DEU&toc=OJ:L:2020:051:TOC

Vynova launched portfolio of bio-attributed PVC

The new PVC portfolio is manufactured using renewable ethylene which is produced from certified second-generation biomass feedstock which does not compete with the food chain. This approach reduces the use of fossil feedstock conventionally used in the PVC production process, resulting in a CO2 emission reduction of more than 90%. In terms of product quality and material specifications, the bio-attributed PVC resins meet the exact same stringent performance criteria as conventionally produced PVC grades.

“The development of our new bio-attributed PVC portfolio is another demonstration of our strong commitment to sustainability in the Vinyls value chain”, comments Vynova President Stefan Sommer. “As part of that commitment, we are also an active member of VinylPlus®, the European PVC industry’s voluntary sustainable development programme, and will continue to support the sector-wide push towards a more sustainable PVC industry.”

Abbruchtagung Berlin

Interesse an Verwertungslösungen für PVC wächst beständig

Mit großem Erfolg hat sich die Aktion PVC-Recycling an der 26. Fachtagung Abbruch in Berlin Ende Februar beteiligt. Mehr als 1.100 Abbruch- und Recycling-Spezialisten aus ganz Europa haben die Veranstaltung genutzt, um sich dort über aktuelle Themen aus der Branche auszutauschen. So konnten sich die Teilnehmer der Abbruchtagung am Gemeinschaftsstand der Aktion PVC-Recycling über bundesweite Recyclinglösungen für Bodenbeläge, Dachbahnen, Fenster, Türen, Rollladen, Planen und Rohre aus PVC informieren.

Als Experten vor Ort waren neben Michael Vetter, Recycling-Experte der AGPU und Geschäftsführer von Rewindo, auch Geschäftsführer Dr. Jochen Zimmermann und weitere Mitarbeiter von der Arbeitsgemeinschaft PVC-Bodenbelag Recycling (AgPR).

Wie in den vergangenen Jahren, konnte die Veranstaltung in diesem Jahr die Teilnehmerzahl sowohl in Bezug auf Fachpublikum (von rund 1.000 auf über 1.100) als auch in Bezug auf die Austeller (von 116 auf 127) im Vergleich zum Vorjahr erneut steigern. Dabei wächst auch das Interesse an den Verwertungslösungen für den Baustoff PVC beständig: „Die alljährlich vom Deutschen Abbruchverband organisierte Tagung bietet uns eine hervorragende Möglichkeit mit vielen Firmen ins Gespräch zu kommen und ihnen unsere Angebote vorzustellen,“ so Rewindo-Geschäftsführer Michael Vetter. „Dabei steigt das Interesse an unseren Verwertungslösungen von Jahr zu Jahr“, ergänzt Dr. Jochen Zimmermann, Geschäftsführer der AgPR.

Die Initiative Aktion PVC-Recycling, an der sich AgPR, AGPU, IVK Europe, KRV, Rewindo, Roofcollect sowie VinylPlus® als Partner beteiligen, informiert über die Verwertungsmöglichkeiten von PVC.

VinylPlus Nachhaltigkeitsforum 2020: #CIRCULARVINYL

Das VinylPlus Nachhaltigkeitsforum 2020 steht in diesem Jahr unter dem Motto #CIRCULARVINYL und wird sich thematisch mit den wichtigsten Herausforderungen bei der Nachhaltigkeit sowie dem Wandel der PVC-Branche in den kommenden Jahren im europäischen und globalen Kontext beschäftigen. Die Veranstaltung findet am 06. und 07. Mai 2020 in Florenz (Italien) statt und wird Vertreter von EU-Institutionen, Vereinten Nationen, Nichtregierungsorganisationen, Politik, Wissenschaft und aus der gesamten PVC-Wertschöpfungskette zusammenbringen.

Aufgrund von 20 Jahren Vorreiterschaft bei der nachhaltigen Entwicklung und Innovation ist das zweitägige Experten-Forum eine überaus wichtige Veranstaltung sowohl für alle Partner von VinylPlus als auch deren Stakeholder, um sich intensiv mit den anstehenden Herausforderungen, Chancen und rechtlichen Vorgaben an die PVC-Branche auseinander zu setzen.

Das diesjährige Forum, das von VinylPlus®, der freiwilligen Selbstverpflichtung der europäischen PVC-Industrie zur nachhaltigen Entwicklung, organisiert wird, beschäftigt sich mit der Frage, wie die Fortschritte bei der Nachhaltigkeit von PVC bis 2030 und darüber hinaus in Geschäftsmöglichkeiten für die gesamte PVC-Branche umgesetzt werden können. Das Forum wird sich auch mit der Frage beschäftigen, welche Rolle PVC beim Nachhaltigen Bauen hinsichtlich umweltfreundlicher zertifizierter Produkte spielen wird.

„Wir bewegen uns dem Höhepunkt unserer zehnjährigen freiwilligen Verpflichtung zur nachhaltigen Entwicklung zu und die PVC-Branche ist dabei auf dem besten Weg, ihre ehrgeizigen VinylPlus-Ziele bis Ende diesen Jahres zu erreichen. Aber die harte Arbeit geht weiter. Ein sich stetig veränderndes politisches Umfeld in Europa – der europäische Green Deal, die Kreislaufwirtschaft, die nachhaltige Entwicklung, der Klimawandel, der Verlust der Biodiversität und vieles mehr – macht unsere Bemühungen noch relevanter“, so Brigitte Dero, Geschäftsführerin von VinylPlus.

Auf der Agenda des Nachhaltigkeitsforums stehen verschiedene Keynote-Vorträge, Podiumsdiskussionen und Arbeitsgruppen mit hochkarätigen Rednern von der Europäischen Kommission und dem Parlament, den Vereinten Nationen, nationalen Behörden, NGOs und der Wissenschaft sowie Experten aus der Wirtschaft.

„Auch hier bietet unsere jährliche, mit Spannung erwartete Veranstaltung eine einzigartige Gelegenheit für die Teilnehmer zum Netzwerken, Erfahrungen auszutauschen und zur Definition unserer Ziele für das nächste Jahrzehnt und darüber hinaus beizutragen. Hierbei steht das Motto #CIRCULARVINYL im Mittelpunkt unseres Handelns“, so Brigitte Dero.

VinylPlus ist die freiwillige Selbstverpflichtung der europäischen PVC-Branche. Das Programm schafft einen langfristigen Rahmen für die nachhaltige Entwicklung von PVC, indem es eine Reihe kritischer Herausforderungen in der EU-27, in Großbritannien, in Norwegen und in der Schweiz angeht.

Das vorläufige Programm sowie die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie unter https://vinylplus.eu/community/vinyl-sustainability-forum