AGPU und VinylPlus beim Deutschen Verwaltertag

2018 feiert der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) sein 30-jähriges Jubiläum. Der 26. Deutsche Verwaltertag am 6. und 7. September in Berlin findet daher in neuen und erweiterten Räumlichkeiten statt. Zu der Branchenmesse werden mehr als 650 Fach- und Führungskräfte aus der Immobilienwirtschaft erwartet. Unter den rund 90 Ausstellern ist in diesem Jahr auch die AGPU gemeinsam mit VinylPlus® vertreten. Neben AGPU-Geschäftsführer Thomas Hülsmann wird auch Dr. Zdenek Hruska, Public Affairs Senior Manager bei ECVM/VinylPlus, in Berlin dabei sein und die Teilnehmer der DDIV-Veranstaltung über das Nachhaltigkeitsprogramm VinylPlus und den zukunftsfähigen Werkstoff PVC informieren.

Die Präsenz auf dem Deutschen Verwaltertag in Berlin ist eines von mehreren Kommunikationsprojekten, das die AGPU gemeinsam mit VinylPlus in diesem Jahr in Deutschland durchführt.

Neue Fensterstudie zur DACH-Region

Das österreichische Marktforschungsunternehmen Interconnection Consulting hat jüngst eine neue kostenpflichtige Studie zur Fensterbranche in den Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz veröffentlicht. Demnach sind die Absätze in Deutschland in 2017 um 5,2 Prozent, in Österreich um 4,4 Prozent und in der Schweiz um 2,9 Prozent gestiegen. Das wichtigste Produktsegment hierzulande sind PVC-Fenster mit einem Anteil von 51 Prozent und einem erwarteten Wachstum von 3,3 Prozent im laufenden Jahr.

In der Schweiz lag der PVC-Anteil laut Studie in 2017 bei 40,8 Prozent – und läuft Gefahr, die Nummer-Eins-Position bis 2021 an Fenster aus Holz-Metall (39,7 Prozent) abzugeben. Ein Grund für diese Entwicklung sei die hohe Importrate von PVC-Fenstern. So werde jedes zweite PVC-Fenster in die Schweiz importiert. In Österreich liegt der PVC-Anteil laut der Marktforscher bei 41,7 Prozent. Holz-Metall-Fenster lagen 2017 bei 23,8 Prozent.

Gemeinde Münsing: Völliger Verzicht auf PVC abgelehnt

Wie die Süddeutsche Zeitung in ihrer Ausgabe vom 05. August 2018 berichtet, hat der Gemeinderat von Münsing bei Wolfratshausen (Bayern) einen von der Umweltreferentin eingebrachten Verzichtsantrag von PVC abgelehnt. Je nach Nutzungsart könne es durchaus sinnvoll sein, PVC-Produkte zu verwenden, heißt es in der Begründung des örtlichen Bürgermeisters. Wo es allerdings bessere Alternativen gebe, könne auf die Verwendung von PVC verzichtet werden.

Umweltmagazin: „Etabliertes Recycling von PVC-Bauprodukten“

In der aktuellen Juli-Ausgabe des UMWELTMAGAZINS (Springer-VDI-Verlag) ist auf den Seiten 27 und 28 ein neuer Fachbeitrag von AGPU-Geschäftsführer Thomas Hülsmann und AGPU-Redakteur Michael Friedrichs zum Thema „Etabliertes Recycling von PVC-Bauprodukten“ erschienen. Aufgrund der guten Resonanz in der Vergangenheit hat sich die AGPU zudem entschieden, den Fachbeitrag auch als Sonderdruck zu veröffentlichen.

Der Fachbeitrag ist Bestandteil eines aktuellen Kommunikationsprojektes, welches die AGPU gemeinsam mit VinylPlus in Deutschland durchführt. Sollten Sie weitere Informationen benötigen, bitte sprechen Sie uns an. Sobald der gedruckte Sonderdruck vorliegt, wird es auch wieder eine PDF-Version zum Download geben.