Freedonia: PVC ist weltweit führend bei Kunststoffrohren

Der globale Bedarf an Kunststoffrohren wird nach Einschätzung von Freedonia im Schnitt um 6,7 Prozent pro Jahr steigen und 2019 ein Niveau von 19,3 Milliarden Metern erreichen. Treibende Kraft seien die regen Bauaktivitäten insbesondere in China und den USA, vermuten die Experten des US-Marktforschungsunternehmens Freedonia in ihrer aktuellen Studie „World Plastic Pipe“. PVC sei weltweit das bevorzugte Material bei Kunststoffrohren.

Kunststoffe haben bei Rohranwendungen gegenüber anderen Materialien große Vorteile in Bezug auf Leistungsfähigkeit und Kosten sowie bei der Installation. Dies führe dazu, dass mehr und mehr auf Kunststoffe zurückgegriffen wird und die Anteile anderer Materialien wie Beton, Kupfer und Stahl sinken. Laut Studie spielten Kunststoffe in Rohranwendungen in Bereichen wie Energie, Landwirtschaft und Industrie noch eine geringere Rolle als im Bau, doch verbesserte Eigenschaften führten auch hier zu einem Anstieg der Marktanteile.

Ceresana Kunststoffmarktstudie: PVC hat im Baubereich die Nase vorn

Das Marktforschungsinstitut Ceresana hat kürzlich eine aktualisierte Fassung seiner kostenpflichtigen Marktstudie zu Kunststoffen in Europa vorgestellt. Demnach hat der europäische Kunststoffmarkt in 2014 ein Volumen von 53 Millionen Tonnen erreicht. Bis zum Jahr 2022 erwarten die Marktforscher ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 2,9 Prozent pro Jahr auf rund 104 Milliarden Euro. Deutschland ist in Europa nach wie vor mit einem Marktanteil von fast 24 Prozent das größte Herstellerland für Kunststoffe. Es folgen Belgien, Frankreich, Russland, die Niederlande und Spanien. Die drei dominierenden Absatzmärkte für Kunststoffe im Jahr 2014 waren flexible Verpackungen, Bauprodukte und starre Verpackungen. Auf diese drei Bereiche entfallen in Europa derzeit ca. 70 Prozent der gesamten Nachfrage. Wachstumsstärkste Absatzmärkte mit Zuwächsen von mehr als zwei Prozent pro Jahr sind hingegen Produkte für Fahrzeuge und der Bereich Elektro und Elektronik.

Zum Absatzmarkt Bau gehören alle Produkte aus Kunststoff für den Hoch- und Tiefbau. In diesem Bereich war PVC der Kunststofftyp mit dem höchsten Verbrauch im Jahr 2014: Mehr als 5,5 Millionen Tonnen PVC werden derzeit pro Jahr in Europa im Bau eingesetzt. An zweiter Stelle kommt HDPE, gefolgt von PS und EPS. Die „Vorreiterrolle“ von PVC im Baubereich ist nicht neu. Dies belegen auch immer wieder die Zahlen aus „Plastics – The Facts“ von PlasticsEurope.

PVC-Recycler treffen PVC-Verarbeiter am 22.09. in Stuttgart

Nach dem erfolgreichen ersten regionalen Treffen der Veranstaltungsreihe „PVC-Recycler treffen PVC-Verarbeiter“ Ende Juni in Troisdorf geht die gemeinsame Veranstaltung von AGPU und VinylPlus am 22. September 2015 bei der IHK Stuttgart in die nächste Runde. Rund 15 Teilnehmer haben ihr Kommen bereits zugesagt. Weitere Anmeldungen werden aber noch entgegengenommen.

Im Fokus der Veranstaltung stehen das persönliche Gespräch, die Möglichkeit, sich zu Beginn mit dem individuellen Angebot und Bedarf vorzustellen und das eigene Netzwerk zu erweitern. Bei Interesse können Sie gerne Kollegen und Geschäftspartner zu der Veranstaltung einladen. Wir stellen Ihnen hierfür gerne die Einladungsunterlagen zur Verfügung.

Das nächste und zugleich letzte „PVC-Recycler treffen PVC-Verarbeiter“-Treffen findet dann am 12. November bei VEKA Umwelttechnik in Hörselberg-Hainich statt.